Jahreshauptversammlung

Ein kurzer Überblick zur Hauptversammlung vom 17.09.21. Nach der Begrüßung durch den Oberschützenmeister und den Berichten der verschiedenen Ressorts gab es zur folgenden Aussprache keine Wortmeldungen.

Die Vereinskasse konnte nach einem Minus im jahr 2019 im letzten jahr wieder etwas aufgebessert werden. Dem Schatzmeister wurde von den Kassenprüfern eine einwandfreie Kassenführung bestätigt und er wurde im Folgenden von der Hauptversammlung bei einer Enthaltung einstimming entlastet.

Es standen diverse Neuwahlen an. Der Oberschützenmeister Joachim Benezan teilte der Hauptversammlung mit, aus gesundheitlichen und privaten Gründen nicht erneut für das Amt zur Verfügung zu stehen. Als neuer 1. Vorsitzender wurde Jörg Federschmidt vorgeschlagen, der in einer geheimen Wahl bei einer Nein-Stimme und einer Enthaltung gewählt wurde.

Der alte und neue Sportleiter Jürgen Dreher wurde einstimmig bei einer Enthaltung im Amt bestätigt.

Auch der Schatzmeister Achim Weimer wird das Amt weiterhin ausführen. Mit einer Enthaltung wurde er einstimmig wiedergewählt.

Der Pistolensportwart war aufgrund des Dahinscheidens von Manfred Holoch neu zu besetzen. Hier wurde Hans Lay vorgeschlagen und bei einer Enthaltung einstimmig gewählt.

Es wurden außerdem 5 Ausschussmitglieder gewählt: Karl-Heinz Hepper, Marlon Ries, Christoph Märkle, Jochen Schneck und Martin Böhm. Alle wurden einstimmig per Handzeichen gewählt.

Als Kassenprüfer wurden ins Amt gewählt Christoph Märkle und Jens Patrik Mews. Die Wahl fand per Handzeichen statt und endete einstimmig bei einer Enthaltung.

Anträge zur Jahreshauptversammlung gingen keine ein.

Die bisherigen Wirtschaftspächter haben ihren Vertrag zum 30.09.2021 gekündigt. Durch notwendige Renovierungsmaßnahmen wird nicht vor Januar mit der Neueröffnung der Gaststätte gerechnet.

Ein besonderer Dank ging an Viktor Schneck für eine sehr großzügige Sachspende and den Verein.

Standbelegung

Auf der Seite des WSV gibt es eine praktische Tabelle, mit der die Auflagen zur Standbelegung abhängig von der Inzidenz, Hospitalisierungsrate etc. aufgeführt sind. Im Augenblick ist es also erlaubt, die Stände voll zu belegen und ohne Maske zu schießen. Da teilgedeckte Schießstände wie die unseren als geschlossene gelten, ist jedoch die 3G Regel anzuwenden. Lasst es also bitte nicht am Schießleiter aus, wenn er euch nach eurem Impfstatus fragt – er ist dazu verpflichtet.

Die Rundenwettkämpfe sind gestartet!

Nach langer coronabedingter Pause ist am Wochenende die Winterrunde gestartet. Die erste Mannschaft hat die Schützen aus Seebronn empfangen während die zweite Mannschaft Dusslingen zu Gast hatte.

Die Ergebnisse waren nicht das, was man sich nach einer so langen Pause gewünscht hätte. Relativierend kann man auch sagen, dass es schließlich noch Luft nach oben geben muss. Die erste Mannschaft kam auf 500 Ringe, was leider klar die Niederlage gegen Seebronn bedeutete, die mit 537 Ringen doch deutlich besser waren.

Die Zweite Mannschaft war im Vergleich nicht so weit vom Gegner weg, konnte aber mit 484 Ringen die Niederlage auch nicht abwenden. Dusslingen war am Ende mit 513 Ringen auch einfach ein Stück besser.

Die Tagesbesten waren für Seebronn Frieder Kuhn und Sven Sinner mit jeweils 186 Ringen, bei Hagelloch 1 war es Jörg Federschmidt mit 175 Ringen.

Im zweiten Wettkampf war es der Dusslinger Markus Brandt mit 183 Ringen und unser Michael Blaschke mit 166 Ringen.

Es war schön, einmal wieder zusammen einen Wettkampf abzuhalten und wir freuen uns auf den nächsten Termin.

Es kann wieder losgehen!

Ab Samstag den 22.05. findet der Schießbetrieb wieder wie gewohnt statt. Für den kommenden Samstag und Sonntag hat sich Achim Weimer bereit erklärt den Job des Schießleiters zu übernehmen. Die bekannten Corona-Regeln (Mund-Nase-Bedeckung etc.) sind natürlich auch auf dem Schießstand einzuhalten.

Schießbetrieb eingeschränkt

Es gibt gute Nachrichten: Seit Donnerstag ist wieder ein eingeschränkter Schießbetrieb möglich. Es können auf dem 50m Stand nun zwei Personen, auf dem 25m Stand fünf Personen und auch dem 10m Stand auch fünf Personen gleichzeitig schießen. Wir halten euch über weitere Lockerungen auf dem Laufenden.

Schießbetrieb eingestellt.

Aufgrund der aktuellen Lage mussten wir uns leider dazu entschließen, den Schießbetrieb bis auf Weiteres einzustellen. Sowie es Neuigkeiten gibt, melden wir uns an dieser Stelle wieder.

Update: Es gibt nun auch eine Weisung des Innenministeriums, die uns verbietet, weiterhin zu schießen. Wir sind also auf Neuigkeiten von höherer Stelle angewiesen, bevor wieder ein geregelter Betrieb möglich ist.